Deutschland

Seit mehr als 50 Jahren ist Lockheed Martin strategischer Partner der Bundeswehr sowie der deutschen Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie. Als Befürworter einer integrierten transatlantischen Verteidigung arbeitet Lockheed Martin mit Industriepartnern vor Ort zusammen, um deutsche Sicherheitsanforderungen zu unterstützen.

Von der Kooperation mit MDBA Deutschland zur Umsetzung des Taktischen Luftverteidigungssystems (TLVS), über die strategische Partnerschaft mit Rheinmetall und anderen deutschen Unternehmen im Zuge des Programms für den schweren Transporthubschrauber (STH), bis hin zur engen Zusammenarbeit mit Airbus Defence and Space zur Modernisierung der Seeraumüberwachungsflugzeuge P-3C Orion der deutschen Marine, sieht sich Lockheed Martin seinen neuen als auch alten Geschäftspartnern verpflichtet.

Medienkontakt:

John Neilson
E-Mail: john.neilson@lmco.com
Telefon: (+44) 207 979 8075

Integrierte Luft- und Raketenabwehr

TLVS

Taktisches Luftverteidigungssystem (TVLS)

Deutschland hat das Medium Extended Air Defence System (MEADS) ausgewählt, um die Basis für das zukünftige Luftverteidigungs- und Flugkörperabwehrsystem TLVS der Bundeswehr zu bilden. TVLS wird in der Lage sein, Gefährdungen der nächsten Generation abzuwehren – seien es ballistische Raketen, unbemannte Flugsysteme, Marschflugkörper oder Flugzeuge. Seine nachgewiesene Hit-to-Kill-Technologie stellt die beste Verteidigung gegen jene taktischen ballistischen Raketen dar, die mit Massenvernichtungswaffen ausgerüstet sind. TLVS wird das erste Luft- und Raketenabwehrsystem sein, das einen kontinuierlichen, mobilen Schutz für bewegliche Truppen zur Verteidigung eines Gebiets, die Heimatverteidigung sowie zum Schutz von Weighted Assets bietet. Lockheed Martin ist Partner von MBDA Deutschland im Rahmen des TLVS-Programms. Zurzeit laufen Vertragsverhandlungen mit dem gemeinsamen Ziel, 2019 einen unterschriftsreifen Vertrag für TLVS vorzulegen.

CH-53K

Helikopter: CH-53K und MH-60R

Der Sikorsky CH-53K King Stallion ist die moderne Lösung für den Transport von schweren Lasten. Unsere deutschen Industriepartner sind der Schlüssel zum Erfolg des Programms. Gebaut, um auf dem Schlachtfeld des 21. Jahrhunderts zu bestehen, inklusive Marineoperationen, wurde der CH-53K komplett neu konstruiert – auf der Grundlage von modernem, intelligentem Design. Der CH-53K wurde entwickelt, um Zuverlässigkeit, geringen Wartungsaufwand, hohe Verfügbarkeit und verbesserte Überlebensfähigkeit an den kargsten und schwer zugänglichsten Einsatzorten zu gewährleisten. Daher wird der CH-53K es der Bundeswehr ermöglichen, verlässlich schwere Transportoperationen auszuführen, während gleichzeitig für Mannschaft und Insassen ein Höchstmaß an Sicherheit unter allen Bedingungen gewährleistet wird.

Der Sikorsky MH-60R Seahawk ist der einzige weltweit bewährte maritime Helikopter, der heute ASW/ASuW-fähig ist. Er stellt die leistungsfähigste und kostengünstigste Option für den nächsten maritimen Helikopter der Deutschen Marine dar. Der SEAHAWK bietet Weltklasse-Verfügbarkeit, um die Einsatzbereitschaft der Bundesmarine zu garantieren.

F-35A

NATOs Kampfjet der nächsten Generation: F-35 Lightning II

Die F-35 Lightning II ist die ideale Plattform, um die Anforderungen der Bundeswehr zu erfüllen, und unterstützt das Bestreben Deutschlands, als vollständig interoperables Mitglied der NATO sowie diverser Koalitionsoperationen agieren zu können. Die F-35 erfüllt alle Anforderungen des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg), um die Tornado-Mehrzweck-Kampfflugzeuge ersetzen zu können.

Die F-35 Lightning II ist das NATO-Kampfflugzeug der nächsten Generation. Mit ihrer unerreichten Reichweite, Durchhaltefähigkeit und Luftdominanz verfügt die F-35 über die uneingeschränkte Fähigkeit, in einem stark verteidigten Luftraum zu operieren, und kann alle bestehenden Aufgaben der deutschen Tornado-Flotte übernehmen; darunter Luftkampf, Bekämpfung von Bodenzielen, Aufklärung und nukleare Teilhabe. Darüber hinaus wird die F-35 einzigartige Beteiligungsmöglichkeiten für die deutsche Industrie eröffnen, sowohl im Bereich des Transfers innovativer technischer Fähigkeiten, als auch in Bezug auf die globale Lieferkette eines mehr als 30-jährigen, multinationalen Kampfflugzeug-Produktionsprogramms.